Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


games:dosbox

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
games:dosbox [2019-01-26-15-07]
7saturn [DOSBox]
games:dosbox [2019-01-26-15-07] (aktuell)
7saturn [DOSBox]
Zeile 2: Zeile 2:
 Spätestens seit es 64 Bit Windows gibt, das keine 16-Bit (DOS-)Anwendungen mehr ausführen kann, ist es notwendig, für die besonders alten Spiele, wie zum Beispiel [[Warlords 1]] einen DOS-Emulator zu benutzen. DOSBox ist genau so einer. Er simuliert der Anwendung ein vollständiges MS-DOS. Man kann hier recht tief einsteigen, mit Netzwerkkonfiguration und Co.. An dieser Stelle soll es nur ein kurzer, einfacher Abriss tun. Spätestens seit es 64 Bit Windows gibt, das keine 16-Bit (DOS-)Anwendungen mehr ausführen kann, ist es notwendig, für die besonders alten Spiele, wie zum Beispiel [[Warlords 1]] einen DOS-Emulator zu benutzen. DOSBox ist genau so einer. Er simuliert der Anwendung ein vollständiges MS-DOS. Man kann hier recht tief einsteigen, mit Netzwerkkonfiguration und Co.. An dieser Stelle soll es nur ein kurzer, einfacher Abriss tun.
  
-DOSBox kriegt man hier: [[http://​www.dosbox.com/​]] Das Programm ist nicht nur für Windows verfügbar, sondern auch für Linux.+DOSBox kriegt man hier: [[http://​www.dosbox.com/​]]Das Programm ist nicht nur für Windows verfügbar, sondern auch für Linux.
 ===== Konfig-File ===== ===== Konfig-File =====
 Es hilft grundsätzlich,​ eine grobe Ahnung von DOS zu haben, um die DOSBox auch richtig einzurichten. Die ''​autoexec.bat''​ und ''​config.sys''​ werden im Konfigfile ''​C:​\Users\<​username>​\AppData\Local\DOSBox\dosbox-0.74.conf''​ abgebildet. Unter Linux ist das File unter ''​~/​.dosbox/​dosbox-0.74.conf''​ zu finden. Je nach Version kann natürlich ''​0.74''​ anders heißen. Der wichtigste Teil ist für häufige Benutzung sicherlich automatisches Mounten eines Ordners innerhalb der DOSBox. Mit dem Befehl ''​mount <​laufwerksbuchstabe>​ <​Hostverzeichnis>''​ kann man einen Ordner als Laufwerk einhängen. ''​mount -u <​laufwerksbuchstabe>''​ macht das wieder rückgängig. Um jetzt ein bestimmtes Verzeichnis bereits beim Start als Laufwerk ''​C:''​ eingebunden zu haben, muss man den entsprechenden Mount-Befehl nur in das Konfig-File eintragen, ganz unten, unter ''​[autoexec]'',​ z. B.: Es hilft grundsätzlich,​ eine grobe Ahnung von DOS zu haben, um die DOSBox auch richtig einzurichten. Die ''​autoexec.bat''​ und ''​config.sys''​ werden im Konfigfile ''​C:​\Users\<​username>​\AppData\Local\DOSBox\dosbox-0.74.conf''​ abgebildet. Unter Linux ist das File unter ''​~/​.dosbox/​dosbox-0.74.conf''​ zu finden. Je nach Version kann natürlich ''​0.74''​ anders heißen. Der wichtigste Teil ist für häufige Benutzung sicherlich automatisches Mounten eines Ordners innerhalb der DOSBox. Mit dem Befehl ''​mount <​laufwerksbuchstabe>​ <​Hostverzeichnis>''​ kann man einen Ordner als Laufwerk einhängen. ''​mount -u <​laufwerksbuchstabe>''​ macht das wieder rückgängig. Um jetzt ein bestimmtes Verzeichnis bereits beim Start als Laufwerk ''​C:''​ eingebunden zu haben, muss man den entsprechenden Mount-Befehl nur in das Konfig-File eintragen, ganz unten, unter ''​[autoexec]'',​ z. B.:
games/dosbox.txt · Zuletzt geändert: 2019-01-26-15-07 von 7saturn